26+3

Am Wochenende noch kam mir diese Zahl so groß und so toll und so unendlich weit vor. Am Wochenende dachte ich noch, krass wie unheimlich nur noch 10 Wochen, dann darf er kommen. 10 Wochen sind nicht viel.
Dann nur ein paar Stunden oder Tage später, sieht das alles ganz anders aus. Schon am Wochenende wollte ich jammern. Ich sagte noch zu Nils, dass es komisch sei, es fühle sich an, als wäre Emil schon mächtig schwer oder er liegt blöd, auf jeden Fall spannte der Bauch sehr und es war allgemein unangenehm. Ich dachte noch und sagte zum Mann, das könne ja nicht wahr sein, da gewöhnt man sich gerade daran, dass man in der Blüte der Schwangerschaft ist, da wird es auch schon beschwerlich.
Gestern war ein eher ruhiger Tag. Die Sonne schien. Der Bauch drückte. Irgendwie war etwas komisch, aber ich kam mir ohne irgendwas blöd vor zum Arzt zu gehen. Mittags legte ich mich hin und sagte mir noch vorher selber, bloß nicht verrückt machen, rausgefallen sind sie ja noch nicht, dafür braucht es immer Wehen.
Im Bett liegend nach ein paar Minütchen Schlaf wurde der Bauch hart. Ich hoffte noch, es wäre einfach nur Emil der sich zusammen gekauert hatte, aber der Schmerz kam wieder. Ich informierte schnell Nils und wir beschlossen, dass ich es mit Magnesium versuche. Kaum hatte ich das genommen wurde der konfus harte Bauch regelmässig hart. Wehen. Also rief ich meine Schwiegermama an. Noch etwas durch einander. Hellsehen kann sie ja leider noch nicht, also machten wir aus, wir geben dem Magnesium noch ne halbe Stunde und ich melde mich noch mal. Nils war dann schon auf dem Weg, Gott sei Dank, dem kam das alles auch komisch vor. Ich lag dann auf dem Sofa und stoppte die Zeit, alle zwei Minuten war etwas arg. Dann klingelte es auch schon und Schwiegermama stand mit dem CTG in der Tür. Kaum angelegt, zeichnete das Gerät leider auch sehr regelmässig kleine Hügel an. Alle 2-3 Minuten. Und weil Heide nicht sonderlich fröhlich schaute, abgesehen von Emils Galopp auf dem Papier, wurde mir ganz anders. Als Nils dann auch schon kam, fuhren wir auch gleich ins KH. Ich hatte ja keine Ahnung, was jetzt passiert, ich wollte nur das das sofort aufhört. Im Kreisssaal war es total ruhig und Jacqueline legte mich ans CTG, brachte mir noch mehr Magnesium und Bryophyllum. Es steht und fällt mit der Ultraschalluntersuchung, das war klar. Gott sei Dank war da dann auch alles noch okay. Gebärmutterhals noch auf 3,8cm und Muttermund zu. pH-Wert nicht optimal aber auch nicht grauslig, Abstrich bekam heute morgen aber der Frauenarzt zum ins Labor schicken. Ich wollte natürlich nicht dableiben. Weil gerade nachts im KH einfach keine Ruhe einkehrt und genau das wollte ich, eine große Mütze voll Schlaf. Und da die Wehen nicht mehr regelmässig waren, ging es mir auch besser. Zu Hause lag ich dann auf dem Sofa und war geschockt.
So wie jetzt auch. Ich hab Angst. Dafür ist er einfach noch zu klein. Auch wenn dieser süße, wunderschöne Kerl schon fast 1,3kg wiegen soll und das Gerät munter immer 29. Woche anzeigte. Er ist einfach nicht reif genug. Da kann er dick sein wie er will, da kommt es auf ganz andere Dinge an. Jetzt liege ich hier mit Herzklopfen und Übelkeit, weil überall natürlich Lactose drinnen ist und will nur, dass alles so bleibt. Wieder von Tag zu Tag hangeln. Was war ich gestern geschockt. Ich war so entspannt. Natürlich hatte ich meine Ängste, aber es war ja alles gut. Emil turnt auch nach wie vor soviel rum, ich hab Angst, der soll mal gut aufpassen da drinnen!
Jetzt mag ich noch soviel zu Hause sein wie es geht, aber hauptsächlich das es ihm gut geht! Er weiter gedeiht. Und stark wird! Die Nacht war ruhig und bisher toitoitoi auch keine Wehen mehr. Die Sorge bleibt. Viel planen muss ausfallen. Aber solange es ihm gut geht, gehts mir dann auch gut. Da muss ich meine Angst mal bei Seite schieben.

Comments are closed.