Kunterbuntes

Ich möchte so gern abends hier noch hoch muttiviert schreiben, alles festhalten, die großen und die kleinen Dinge und dann bleibt nur noch Zeit und Energie für ein paar Minuten einer DVD oder ein paar Seiten zu lesen…
Dabei möchte ich schreiben, über das neue Bett im Kinderzimmer der Kleinen, wie toll der Kobold es angenommen hat, über das Gebärden des kleinen Mannes, die letzte Ultraschalluntersuchung unseres noch immer Mädchens und die Vorfreude, die immer größer wird mit nur noch 10 Wochen, die vor uns liegen, den Nestbau, alles was ich noch so gern besorgen oder machen möchte, bevor das Mädchen zu uns kommt, mir Gedanken darüber machen wie das Mädchen zu uns kommt, über das letzte Wochenende möchte ich schreiben, an dem ich allein mit dem Bauchmädchen, der Schwiegermama und der Schwägerin weg war, über den ersten Monat diesen Jahres, der schon vorüber ist, die Anmeldung des Vorschulkindes 4.0 an unserer Schule, die neue Arbeit des Mannes, der dadurch soviel zu Hause ist, was besser nicht hätte fallen können mit meinem runden Bauch und uns trotzdem zwingt die Elternzeit dieses Mal seinerseits ausfallen zu lassen, weil es finanziell nicht stemmbar wäre, über die gesundheitlichen Sorgen, die ich gerade habe und die sich hoffentlich am Donnerstag einfach auflösen und zu einer Erinnerung werden…
Soviel zu erzählen, so wenig Muße… Und ich werde wohl in den nächsten Wochen nicht deutlich mehr Zeit haben, denn im Moment bin ich unheimlich müde, das Mädchen macht wohl gerade einen Wachstumsschub und der Heuschnupfen macht sich leider auch immer bemerkbarer… Aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf für einen ganz energischen Energieschub, der noch vor mir liegen muss… auch wenn ich immer träger werde und mich schwerer bewegen kann und alles durch das Warten auf unsere kleine Tochter so seltsam entschleunigt wird… :)

4 Responses to “Kunterbuntes”

  1. frl_mieke Says:

    ach du … ich kenne das auch, dass der Tag so voll war mit vielen kleinen und grossen, schönen und weniger schönen Dingen, die es alle wert wären, sie festzuhalten, um später nicht nur die grossen fotogewordenen Meilensteine zu erinnern, sondern all die wnizigen Mosaiksteinchen dazwischen. Und dann reicht die Kraft gerade noch aus, vor Netflix zu versacken und nach einer Folge irgendwas eh einzuschlafen … dabei bin ich nicht mal schwanger …
    ich bin gespannt und freue mich, wenn du doch hin und wieder dazukommst, aufzuschreiben, denn all das, was du angerissen hast, ist jedes für sich ein spannendes Thema … fühl dich fest gedrückt, mit viel kraft und energie für die letzten wochen … und danach dann natürlich eine extraportion … mit dann sieben kleinen (und nicht mehr so kleinen) Menschen … und ihr Eltern mittendrin ;)

  2. Isabella Says:

    Ich wünsche dir, dass dein Energieschub kommt. Aber dass dein Körper und Geist abends müde sind, kann man ihnen nicht verübeln. Ich galub das so anzunehmen, ist oft bestimmt schwer. Der leistet so viel. Ich will mich nicht aufdrängen, aber sollten dein Mann, die Schwiegermutter, Schwägerin… nach der Geburt nicht helfen können gib bitte Bescheid. Ich helfe gerne. Vielleicht sind die Kinder nicht vertraut mit mir, aber bringen und abholen und das Wesentlichste im Haushalt wie Essen ranschaffen und Wäsche und mal Memorie mit den Kleinen usw kann ich sehr gut :-) Wirklich. Wenn du mal ganz dringend Hilfe brauchst und nicht weißt woher, denk mal drüber nach mich zu kontaktieren. Ich weiß es ist schwer einfach mal zu liegen und jemand anderen machen zu lassen. Ohne schlechtem Gewissen, ohne dem Gefühl diese Person auch noch unterhalten zu müssen usw. Ich wünsch dir noch Kraft für die letzten Wochen, gute Besserung und ein erholsames Wochenbett danach. Ich drück dich aus der Ferne 💜

  3. kassiopeia Says:

    @Isabella: DAS ist total lieb von dir! Aber du hast doch selbst unheimlich viel um die Ohren! DANKE! Vielleicht komme ich ja doch noch drauf zurück…

  4. alamne Says:

    Hach, das klingt alles so schön und aufregend. Lass dich drücken!