Nostalgie im Kindergarten

Aus dem Freibad stahl ich mich heute davon, um zum ersten Elternabend von Anton zu gehen. Auch wenn sich viel wiederholt, ich hatte da richtig Lust drauf! Man erfährt immer etwas Neues, kann die eine oder andere Frage stellen und Kontakte knüpfen zu neuen Eltern oder den alten Erzieher- Hasen, denn ab Mitte September bringen wir wieder zwei Kinder in den Kindergarten…
Und so saß ich heute in großer Runde mit vielen neuen und lieben bekannten Gesichtern im obersten Stock des Kindergarten unseres Vertrauens. Jeder stellte sich vor, meine liebe Freundin, die den Kindergarten leitet, machte den Anfang und erzählte, dass sie seit 2013 dabei ist, ihn zu leiten, wenn ich das noch richtig im Kopf habe und ich dachte nur „Wow, schon wieder so lange?! War doch erst gestern?“. So ging das reihum, erst die Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen und die neue Praktikantin. Unsere allererste Erzieherin stellte sich vor, sie würde seit 2005 dort arbeiten und ich dachte „Was?! Doch schon fast so lange wie wir hier sind?!…“ Und dann ratterte es in meinem Kopf, meine Gedanken flogen davon und ich hatte meine Mühe mich zu konzentrieren und zu behalten, wie die neuen Eltern hießen oder ihre Kinder, weil ich immer wieder bei mir landete, konnte das sein? War ich wirklich schon so lange hier? Ich rechnete kurz und mein Herz klopfte wie wild, als ich sagte „Und ich bin die Frau Kassiopeia…“ Ich weiß schon nicht mehr, was ich genau wie sagte, aber ich gehöre ja fast zum Inventar :) Wir beenden soeben das zehnte Kindergartenjahr, 2007 sind wir gestartet mit Zoe als fast Dreijährige, Noah war mit seinen 1 1/2 Jahren immer dabei und Tom noch relativ frisch in meinem Bauch. Und nun zehn Jahre später, startet in wenigen Wochen unser sechstes Kind mit der Eingewöhnung. Wann ist das eigentlich passiert?
Anton kommt in die Gruppe, die wir erst einmal besucht haben, die anderen zwei Gruppen waren schon jeweils zwei Mal fester Bestandteil unserer morgendlichen Routine… Und sooo ganz langsam und in Ruhe, kann ich mir ja überlegen, wo Zelda hinkommen könnte… aber erstmal in Erinnerungen schwelgen und dann bald aufgeregt sein, weil sich noch mal und schon wieder alles verändert…

Leave a Reply