Buggy-Wahnsinn

Sehr interessiert sind wir momentan an Buggys. Ursprünglich wollten
wir ein einfaches, preiswertes Modell erweben, mittlerweile sind wir
nicht mehr so sicher eher verunsichert. Man hört und liest Schwärmereien
über den Quinny Zapp, aber nur positives über den zu berichten gibt
es nun auch nicht: die Lehne ist nicht verstellbar und es gibt keinen Korb.
Was nun? Ich finde Elternsein manchmal doof und unnötig kompliziert.
Habe nicht mal bei der Stiftung Wartentest einen Vergleich von Modellen
gefunden…

4 Responses to “Buggy-Wahnsinn”

  1. Matthäus Says:

    Unser High-End-Buggy heißt Pliko, ein wirklich Super-Teil, das Felix seit
    er sitzen kann begleitet. Mittlerweile, er kann ja laufen und will das auch
    die ganze Zeit, haben wir ein 15-Euro-Teil vom Segmüller, reicht völlig.

  2. kassiopeia Says:

    Also die Maus kann ja schon laufen, reicht da wirklich son Billigteil? Ich
    bin unsicher, aber der Papa wäre wohl auch eher für die Low-Budget Karre.

  3. Matthäus Says:

    solange sie da drin nicht schlafen soll, geht’s meiner Meinung nach sehr gut. Vor
    allem will Felix eh schon nicht mehr oft sitzen, was Deine Maus sicher auch bald
    nicht mehr will. Wir haben schon einige Male das Teil umsonst mitgenommen.

  4. kassiopeia Says:

    Sie läuft schon viel, leider nicht dahin wo wir auch hinmöchten. Beim
    Buggy denk ich an unser Freibad und ob sie nicht oft im Sommer müde
    ist und in dem Ding pennt oder bei Besuchen im Tierpark einfach mal
    ein kleines Schlaf-Inn braucht. Das Gute am Quinny wäre, dass der wahr-
    scheinlich 2 Kinder übersteht und einhändig fahrbar ist, wahrscheinlich
    genial für ein dickköpfiges kleines Mädchen an der Hand, wenn der Knirps
    im Cosi obenaufhockt…wenns nur nicht so teuer wäre und wir nicht noch
    2 solch teurer Einkäufe zu tätigen hätten…dank dir auf jeden Fall für deine
    Einschätzung der Situation ;)