Ursache und Wirkung

Eines unserer Kinder lernte heute, was passiert, wenn man stark an der Rückenlehne zweier
Stühle zieht. Das Kind lernte, sie geben nach und brechen. Das Kind wollte es genau wissen.
Toll, dass es so aktiv lernt, so wissensdurstig ist und forscht. Blöd, dass zwei Stühle kaputt
sind. Tja. Meine Strafe war das intensive Bearbeiten des Kindes, um die Wahrheit zu
finden. Das war Folter, ganz eindeutig. Echte Folter. Ich war sauer, weil ich nicht wusste, was
passiert war und zwar mächtig. Als ich es wusste, war ich sehr erleichtert und natürlich immer
noch sauer. Meine Strafe lautet Mithilfe beim Kleben/Reparieren der Stühle.
Es wurden heute Stimmen laut, dass Kind müsse richtig bestraft werden. Nur wie? Und wozu
eigentlich? Machtdemonstration? Da kann ich auch in eine Ecke des Zimmers pinkeln, dass
wäre in etwa ebenso effektiv.

6 Responses to “Ursache und Wirkung”

  1. Eva Says:

    Nee, lass´ mal das Pinkeln. Sonst muss da noch jemand kommen und Dich jemand mit der Nase reinstuken. ;-) Oder Du musst am Ende noch wischen. Beides doof.

  2. Sandra Says:

    das berstrafen in der schule finde ich auch irgendwie blöd….
    irgendwo an der Wand stehen,oder alleine auf der Bank sitzen und NICHTS tun hmmmmm

  3. Janine Says:

    Was willst Du da jetzt noch bzw. überhaupt bestrafen? Die „Strafe“ den Schaden selbst mit zu beseitigen sollte reichen. Alles andere bringt doch eh nix… Hast Du schon ganz richtig gemacht.

  4. Fräulein Mama Says:

    Ich fand es als Kind immer sinnlos für Sachen bestraft zu werden, die ich nicht aus böser Absicht verbockt hatte.. Hat nur dazu geführt, dass ich im Selbstmitleid versunken bin.

  5. kassiopeia Says:

    Nun ja, es war Absicht. In gewisser Weise. Vielleicht nicht böse. Aber es war Absicht. Oder eher ein wissenschaftlicher Versuch :)

    Es wurde ja auch gar nicht bestraft in dem Sinne. Es soll helfen zu reparieren, der logischen Konsequent folgen :)

    Die Forderung kam von Außen zu uns. Nicht aus unserer Familie oder von uns Eltern.

  6. Ivana Says:

    Hallo,

    wir handhaben das genauso, finde das auch richtig.
    Bei uns führt es allerdings dazu, das alles was kaputt geht mit
    -ist nicht so schlimm, wir reparieren das einfach wieder-
    seitens der Kinder abgetan wird.
    So hatte ich das nicht gedacht, ist aber besser als wenn Sie vor
    Angst erstarren und sich vor meiner Reaktion oder Strafe fürchten.

    Liebe Grüsse von der bisher stillen
    Ivana