Wie soll man denn da bitte…

glücklich von dannen ziehen, wenn das süße, unglaublich niedliche
Kindlein I so die Schnute verzieht und sich an mich festklammert und
einfach nicht im KiGa bleiben will? Ganz tapfere Mutter blickte ich mich
hilfesuchend um, und rief dann Erzieherin E. zu Hilfe. Die errettete mich
aus dem Schlamassel und nahm Zoe auf den Arm. Zusammen versuchten
wir es nochmal mit Ablenken, aber so ganz geheuer war ihr das heute
nicht: zuviel morgendliches Gewusel im KiGa, so wenig Zeit zu Hause zu
sein, soviel Veränderung zu Hause, Mama’s Bauch wird größer und größer,
schon der 6.Tag in Folge KiGa ohne krankheitsbedingtes Ausfallen lassen
und letzte Woche brachte sie nur der Papa morgens bis auf ihren
Geburtstag- einscheinend alles zuviel…arme kleine Maus…

One Response to “Wie soll man denn da bitte…”

  1. Mama Schwaner Says:

    Paul geht auch meist nur zufrieden, wenn sich sofort eine Erzieherin um ihn kümmert. Soabld ich dann draußen bin, spielt er zwar vergnügt alleine, aber erstmal muss er von ihr begrüßt und „aufgenommen“ werden. Das packt sie schon, die kleine Große!