Archive for August, 2009

In 4 Wochen (+1 Tag) Ferien

Montag, August 31st, 2009

waren wir 2 Mal beim Frauenarzt. Es gab 4 Frühstücke hier zu Hause, eines auswärts, ein
Mittagessen hier, 3 Mal hatten wir am Nachmittag Besuch und 3 Mal besuchten wir…
Das geht doch. Ich hatte erst ein schlechtes Gewissen, weil wir so wenig unterwegs waren,
weil es mir schlicht zu heiß war, aber das war mein Bestes. Morgen startet der KiGa für zwei
unserer Muckel…

Vorsorge XIV

Montag, August 31st, 2009

Ich hab heute mit einem unguten Gefühl die Praxis verlassen. Der Blutdruck ist nicht nur
mit 90/60 sehr niedrig, sondern ich fühl mich auch schlapp und müde. Natürlich kann das
an der bescheidenen Nacht liegen. Als ich dann noch diese vielen Röhrchen mit Blut
füllen musste, kippte ich fast weg. Keine Überraschung bei dem Wert. Am CTG herrschte
erst Ruhe, dann gab es eine schöne große Wehe, von da an verkrampfte die Gebärmutter
und es folgte eine größere -eben auch intensiver fühlbare- Wehe. Danach ein Ultraschall.
Bens Kopf vor zweieinhalb Wochen noch genau auf den Tag entwickelt, heute dann bei 37+3.
Aber als würde das nicht reichen: Wog Ben beim letzten Termin 2200g laut Computer, ob
Sie es glauben oder nicht, heute waren es 3500g geschätztes Gewicht. In 17 Tagen. Ich selber
habe auch 1 1/2 Kilo zugenommen. Das erklärt jedenfalls für mich die rapide Verschlechterung
meines eigenen Befindens. Bei der anschließenden Untersuchung wurde mir nichts zum
Gebärmutterhals gesagt, sondern nur das der Kopf im Beckeneingang liegt. Das widerum ist
bei Mehrgebärenden normal, erst viel später -meist unter der Geburt- nimmt der Kopf
richtig Kontakt zum Becken auf. Aber sollte die Blase springen, wäre liegend ins Krankenhaus
die bessere Wahl, bisher tat sie das nur nie. Das darf auch in dieser Schwangerschaft so bleiben.
Trotzdem bleibt da das Gefühl und ein Foto, dass der Bauch sich gesenkt hat, aber das wäre
auch schon das einzig Positive. Ich hab ein ungutes Gefühl- mir gehts einfach nicht gut und
ich hab gemeine unregelmässige Kontraktionen…

Babyshower

Sonntag, August 30th, 2009

Gestern um diese Zeit sank ich in die Kissen der Couch, ein wunderschöner Nachmittag und Abend
lag hinter mir und jetzt 24 Stunden später tippe ich diese Zeilen…
Es ist wohl das grösste Geschenk, wenn man besucht wird von lieben Menschen, die sich auch noch
Gedanken um einen machen, ein paar liebe Worte & Geschenke da lassen und ein schönes Gefühl zurück
bleibt. Ich selber hatte gestern viel Spaß und genoss die Babyshower sehr. Danke an Frau Lehrerin,
Frau Schussel, Agichan und June! Ihr seid toll!

Dornröschen

Sonntag, August 30th, 2009

„Sei leise Noah, sonst kann ich nicht schlafen!“

Noch 4 Wochen oder 36+0

Sonntag, August 30th, 2009

Es ist soweit: Ich passe ohne viel Mühe und massig Selbstbeherrschung nicht mehr in meine
Lieblings-Umstandsjeans. Es tut irgendwann nur noch weh und löst unschöne Kontraktionen
aus. Meine Eitelkeit ist groß, aber endlich. Gleiches gilt für Oberteile. Alles was in den ersten
Monaten noch so üppig Platz bot, sitzt jetzt bombenfest und rutscht hoch: Frau Kassiopeia
nackig. Was mir also bleibt sind die XL Hosen, die am Hintern viel zu groß und weit sind, einfach
nur damit das Bauchband sich nicht in den Kugelbauch schneidet, aber fühlen tu ich mich
damit wie ein Walross. Nichts mehr erotisch, nichts mehr wohl, nichts mehr sinnlich, nur noch
Kullertrulla. Und ich muss, denn ab Dienstag geht der Kindergarten wieder los, ich muss raus,
ich muss mich anziehenm, Schluss mit gemütlich. Meine Laune sinkt also in den Keller,
proportional zum Wachstum des Bauches. Der Gedanke, dass sich das noch ziehen könnte bis
zu 6 Wochen macht mich aggressiv.
Dafür schlief ich richtig gut in den letzten Tagen, so herrlich tief und fest. Aber wenn man mich
fragt- mich, die bei Tom so seelig schwanger war- ich mag nicht mehr. Überhaupt gar nicht
mehr. Ich bin überhaupt nicht traurig diese Kugel los zu werden, gut der Tausch ist nicht ideal:
von drall und prall zu schlabber, aber ich bekäme wieder Luft, richtig echte Luft, ich könnte
mich bewegen und mir Dinge anziehen, die mich nicht erinnern eine Bockwurst zu sein. Ich bin
mir durchaus darüber im Klaren, dass mir die Nähe fehlen wird, vielleicht auch das Gestrampel
und deshalb versuch ich zu genießen wo es geht, aber da ist wenig übrig. Dafür umso mehr
Zeit.
Wenn ich mich bewege, habe ich das Gefühl nur Ben zu fühlen: jede Bewegung und das Kind so
ganz und gar. Es fühlt sich an, als hätte ihn mir jemand einfach vor den Bauch gehängt. Und so
spürt man eben jede Regung. Das ist schön, aber schöner wäre ihn endlich im Arm zu halten.
Endlich zu sehen. Endlich zu beschnuppern. Wir haben heute das Babybay aufgebaut und das
Schlafzimmer ist nun ein Nest. Ein Nest, das so unendlich einladend aussieht und in das ich
mich eigentlich nur noch verkriechen möchte mit meinem Sohn!

(Noch ein) Babyshower Teaser

Freitag, August 28th, 2009

Probier mal!

Donnerstag, August 27th, 2009

Es gibt Dinge, die gehen gar nicht. Gar nicht geht: Jemanden essen in den Mund zu schieben.
Geht gar nicht! Wissen Sie- ich hab da so ein Kindheitstrauma. Früher gab es diese weichen,
labberigen Milchschläuche, die kamen in so einen Hartplastikbehälter für bessere Statik und
verschwanden im Kühlschrank. Ich erinnere mich sehr ungern an Milch, die auf dem Weg war
Joghurt zu werden. Todesmutig kosteste mein Vater also Milch vor. Seitdem nun niemand
mehr als Vorkoster zur Verfügung steht und ich auch nicht gewillt bin jemanden umzubringen,
bin ich dazu über gegangen einfach wegzuwerfen: Könnte die Milch älter als xTage sein, was ja
bei der Kinderanzahl kaum noch passiert, kommt sie weg. Nur verfahre ich mittlerweile mit Wurst,
Käse, Joghurt und Co genau eben so… Lieber in den Müll, als eine Lebensmittelvergiftung…
Aber wenn mein Besuch hier in meiner Küche etwas aufschneidet, mir reicht und mit diesem
Blick sagt: „Hier probier Mal!“, da sollte ich eben doch auf mein Gefühl hören. Denn erst wenn
der Happen im Mund ist, folgt auf Garantie der Rest des Satzes: „…obs noch gut ist…“ Sparen
wir uns Gespräche über den Sinn oder Unsinn davon eine Hochschwangere als Vorkoster zu
benutzen, nein lassen wir das Mundgefühl einfach so für sich sprechen… Sollte mir demnächst
also jemand etwas reichen, weil der eigene Ehemann daheim anscheinend als Versuchskaninichen
benutzt wird, aber gerade eben nicht verfügbar sei- dafür meine Wenigkeit- werde ich also nie
niemals nie nicht wieder annehmen, denn ich habe andere Qualitäten, als die frische der
Lebensmittel zu testen…

Frau Kassiopeia erklärt die Welt

Dienstag, August 25th, 2009

Zoe: „Warum heißt die kleine Hexe „Lisbet“?!
FrK: „Warum heißt du Zoe?!“
Zoe: „Weil Mama den Namen schön fand.“
FrK: „Genau. Und die Mama von „Lisbet“ fand den eben schön.“

Noch 5 Wochen oder 35+1

Montag, August 24th, 2009

In knappen zwei Wochen darf es also losgehen, so rein theoretisch ja?! Und in spätestens sieben
Wochen halte ich meinen Sohn im Arm?! Das sind seltsame Gedanken. Meist denkt man so
hochschwanger nur an das Ende der Schwangerschaft, aber auch an das danach!? Wenn ich
mir jetzt also vorstelle, ich könnte in zwei Wochen mit meinen Sohn hier sitzen ist das ein toller
Gedanke, aber auch ein ungewohnter. In spätestens sieben Wochen sitzen wir hier alle zusammen
am Abend- zu Sechst?!
Ich freu mich jeden Tag mehr, den ich mich mit großen Schritten an diesen kleinen Traum von
damals, unseren vier kleinen Kindern nähere. Ich kann es kaum erwarten zu fühlen wie Ben auf
diese Welt gleitet, wie ich ihn dann das erste Mal sehen werde, das erste Mal seine Stimme hören
und ihn beschnuppern kann, ihn anlegen und einfach fühlen wie es ist wieder Mama geworden
zu sein.
Ich hab in den letzten Tagen und Nächten viel über die Geburt nachgedacht, wie schön es war mit
Tom gleich gehen zu können, so wie schon damals bei Zoe, wie sehr ich mir wünsche diesmal
aus dem Kreissaal mit meinem Mann zu gehen und nicht länger warten zu müssen. Wie sehr ich
hoffe, dass ein Kinderarzt vor Ort ist, wie sehr ich hoffe, dass sie ihm gleich unsere Sachen anziehen
anstatt erst die Kinikklamotten, wie sehr ich hoffe, dass er fit ist und das ich so fit bin um das
Krankenhaus gleich wieder zu verlassen. Doch dann war da wieder der Gedanke an die Flexibilität,
die ich brauche für eine solche Geburt, wie enttäuscht ich wäre, wenn ich mir das jezt wirklich in den
buntesten Farben ausmale und dann geht es Ben nicht optimal. Und ich habe wirklich Angst, dass
er noch Zeit braucht, mit dem Zucker Probleme hat oder arg schnell gelb wird und uns angeraten
wird zu bleiben, aber eigentlich, eigentlich ist doch nur wichtig, dass er gesund ist. Und das wünsch
ich mir: einen gesundes Kind!

Blogs sind was Feines! Und so zeitlos! :D

Kunst in Ferien

Montag, August 24th, 2009

Sie sehen nebst Teddy und Schmetterling, eine Blume umringt von Schmetterlingen, Fliegen,
und Pilzen sowie Laura (von Laura’s Stern) samt ihrer Mutter, Sonne, Wolken, Unwetter und Pilz.