Buchprojekt 2010- Der Mühe Lohn?

Ich wurde gefragt, was es denn dafür gibt, wenn man seinem Bericht an mich mailt. Man könnte
an dieser Stelle sagen: gar nichts. Es ist ein freiwilliges Projekt und jeder Teilnehmer wird Teil
eines großen Ganzen, nämlich eines Buches. Ein Projekt, das ich leite. Wofür ich arbeite und
worin ich im Augenblick jede freie Minute Zeit investiere und auch Minuten, die ich gar nicht habe,
voller Freude an der Sache. Einfach weil es ein tolles, großartiges Projekt ist. Jeder Teilnehmer,
der seinen Bericht also an mich mailt, ist damit einverstanden, dass sein Bericht in meinem
Buchprojekt im Rahmen eines Selbstdrucks veröffentlicht wird, dass sein Bericht Korrektur
gelesen wird, vielleicht leider auch gekürzt werden muss und sich optisch ans Layout anpasst.
Man könnte, also sagen, es gibt nichts. Man könnte aber auch sagen, dass es jedem der überhaupt
daran denkt mir zu mailen, Spaß macht Teil dieses Projekts zu sein, weil er voller Herzblut einen
Bericht schrieb und hoffentlich Anfang 2011 voll Stolz erfüllt ein Buch kaufen wird können, in
dem eben jener Bericht mitunter zu lesen sein wird, unterzeichnet mit dem eigenen Namen. Ja, das
könnte man.

Geburtsberichte bitte unbedingt weiter mailen an: buchpojekt2010@gmail.com

4 Responses to “Buchprojekt 2010- Der Mühe Lohn?”

  1. sabrina Says:

    Hallo,

    irgendwie kam die Mail zurück. Soll ich dir die Berichte mailen oder holst du die von den einzelnen Blogs auch runter? Sollen diese noch umgeschrieben werden?

    LG Sabrina

  2. Frau Muschel Says:

    Guten Morgen :)

    ich finde das Projekt sehr sehr schön ( Berichte kommen Bald, versprochen. Bin schon dran ;))

    Niemals ist mir nur ein Gedanke in den Sinn gekommen, irgendetwas dafür zu bekommen (häää????)

    Ich mache mit, weil es mir Spass macht, weil ich einen Teil dazu beitragen möchte und weil ich von der Sache überzeugt bin.
    Ausserdem gelingt einfach alles was Frau Kassiopeia anfasst ;), also wird auch das Buch der Renner :)

    Liebe Grüße
    Frau Muschel alias Danny

  3. tanja Says:

    Huhu!

    Ich finde die Idee großartig.

    Allerdings habe ich meine beiden Geburtsberichte schon auf meinem Blog veröffentlicht. Nimmst Du für das Buch nur bisher unveröffentlichte Berichte?

    Und vielleicht kann man ja für die Verfasserinnen preiswertertere Belegexemplare bekommen. Das ist doch auch was. Und zu sagen, dass man an einem Buch mitgearbeitet hat, ist doch riesig!

    Liebe Grüße und Respekt für die Arbeit, die Du Dir machst,

    Tanja
    :-)

  4. Christine Says:

    Ich hab gefragt, ob man denn dann ein Exemplar dafür bekommt, es war nicht die Frage nach Entlohnung im klassischen Sinn! Mit der Antwort, dass man das Buch dann zum Selbstkostenpreis bekommt als „Mitwirkender“ oder so, hätte ich gerechnet, schließlich gebe ich ja auch mein Einverständnis zur kommerziellen Vermarktung des Ganzen. Ich fürchte, das ist falsch angekommen hier…